Our website uses cookies to improve the user experience. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies. For more information:
Privacy Policy / Imprint.

Sonniges Wetter, atemberaubende Landschaften und robuste Fahrzeuge - Die Töfftour des Gebrüder Egli Teams bot alle Zutaten für einen unvergesslichen Teamausflug.

Am 24. Juni um viertel vor sieben machte sich das zwölfköpfige Team auf dem Weg zum Titisee im südlichen Schwarzwald. Nach dieser langen Töffahrt war ein gemeinsames Mittagessen in der Nähe des Schwarzwälder Nationalparks angesagt. Satt und ausgeruht brach das Team zu seinem nächsten Ziel auf: der ostfranzösischen Stadt Strassburg. Auf dem Weg erlebten sie jedoch ein unvorhergesehenes Ereignis, als eines der Töffs eine Panne hatte. Glücklicherweise verfügte die Gruppe über eine Fülle erfahrener Mechaniker, die die Störung schnell wieder beheben konnten.

Am nächsten Tag machte sich die Gruppe bereit, das französische Dorf Riquewihr zu erkunden. Bei ihrem Streifzug durch Riquewihr verwöhnten sie sich mit einem Kugel Eis, um ihre Energiereserven aufzuladen. Nach der Rückfahrt nach Schwarzwald beschlossen einige Mitglieder der Gruppe, direkt nach Hause zu fahren. Die anderen begaben sich zum Freibad, um sich nach diesen heissen Tagen im erfrischenden Wasser des Archernsees abzukühlen.

Die insgesamt 800 hinterlegten Kilometern waren geprägt von viel Gesprächen, Lachen und Erlebnissen, die noch lange im Gedächtnis der Teilnehmer verankert bleiben werden.