Our website uses cookies to improve the user experience. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies. For more information:
Privacy Policy / Imprint.

Am 9./10.8. startete das Geschäftsleitungsteam der Gebrüder Egli Maschinen AG ihre alljährlichen Strategietage frühmorgens in Flims mit einer Präsentation der weissen Arena. Mit dabei an der Präsentation war auch Matthias Dörig als Kundenberater dieser Organisation. Corsin und Armin berichteten begeistert über die einzigartige Erfolgsgeschichte der weissen Arena, mit dem Visionär Reto Gurtner an der Spitze, der in vielen Bereichen der Zeit weit voraus ist. So war zum Beispiel Digitalisierung beim Ticketkauf bei ihnen schon vor 20 Jahren ein Thema. Sie haben weltweit die grösste Snowboard-Pipe und sind die ersten im Wintersport, die ein neues System der Wohnungs-Kauf-Miete einführten.

Für solche Firmen eine Unterstützung im Bereich Baumaschinen für ihre ambitionierten Zielen bieten zu können, fasziniert uns und treibt uns zu Höchstleistungen an. Wir bedanken uns sehr herzlich für den Einblick in diese bewundernswerte Organisation!

Von Flims brachen wir mit viel Inspiration im Rucksack zur Cuolm Sura Alp auf, wo wir uns anschliessend in der Bar Muntaniala eingerichtet haben.

Dort befasste sich die Geschäftsleitung der Gebrüder Egli Maschinen AG als erstes mit der Analyse sowie Reflektion und vertieften dann verschiedene Themen wie Produktenews, Lageroptimierung, Finanzen und Mitarbeiterentwicklung. Die frische Bergluft inspirierte, die langjährige Zusammenarbeit ermöglichte eine unkomplizierte und flexible Arbeitsweise.

Um den kompletten Überblick zu haben, erklomm die GL am Abend vom ersten Tag den Gipfel mit der Bahn und wanderte zurück zur Cuolm Sura, wo die kreativen Gedanken beim Gehen ausgetauscht werden konnten.

Mit dabei war schon zum zweiten Mal Pascal Egli, der Sohn von Heidi und Roland Egli, der auch operativ in der Firma tätig ist und zum ersten Mal als Gast auch Remo Egli, der Sohn von Urs Egli, um einen Einblick in die Themen der Geschäftsführung zu erhalten.

Frisch gestärkt und voller Tatendrang ging es am Abend vom zweiten Tag Richtung Tal, wo wieder viele Aufgaben auf die Umsetzung warteten.